- GEOMODUL - Steinkörbe - Gabionen

 Geomodul-Gabionen, verzinkt mit Hebebügel, im Werk fertig befüllt und verdichtet oder leer, vom Spezialisten



Bitte wählen Sie:
GEOMODUL-Aktuell ... - Produkte ... - Objekte ... - Service ... - Anfrage/Kontakt ........... GLÖCKEL-Natursteine

GEOMODUL - Transportable Steinkörbe   -  im Werk fertig gefüllt und verdichtet   oder   leer 

Anwendung:
- Garten- und Landschaftsbau - Sportplatz- und Golfplatzbau - Industrie- Straßen- und Gleisbau
- Hang- und Böschungsbefestigung, Stützmauern, Ufer- und Dammsicherung, Lawinen- und Lärmschutzbauten
- fast unbegrenzte weitere Möglichkeiten

Vorteile der fertig gefüllten und verdichteten GEOMODUL-Gabionen:
- Kostenvorteile durch schnelles Versetzen (Versetzzeit nur wenige Minuten je Gabione)
- Kurze Bauzeit, weniger von der Witterung abhängig
- Wenig Platzbedarf und Schmutz an der Baustelle (keine Steine zur Verfüllung, kein Korbzusammenbau)
- Fertigteil mit werkseitiger Verdichtung der Steinfüllung, mit gleichbleibender Qualität, auch bei Nachbestellungen
- Geringe Maßtoleranzen und extrem hohe Stabilität (Ausbauchungen sind nahezu ausgeschlossen)
- GEOMODUL-Gabionen können auch noch nach Jahren umgesetzt werden

Versetzen:
Nach der Anlieferung der fertig gefüllt und verdichteten GEOMODUL-Gabionen können diese in kurzer Zeit mit Kran-LKW, Bagger oder Radlader an der Baustelle auf den vorbereiteten Unterbau, Schottertragschicht oder Betonfundament, versetzt werden.

Techn. Eigenschaften:

Stab- bzw. Doppelstabgitter, verschweißt, aluverzinkter Draht 6 mm, lange Lebensdauer, hohe Stabilität und Passgenauigkeit.
Der fertig gefüllte Steinkorb verfügt über Montageaufhängungen für schnelles und preisgünstiges Versetzen auf der Baustelle.
Bei leeren Steinkörben erfolgt die Lieferung incl. Deckel und den innen anzubringenden Abspannungen, zerlegt und für schnellen Zusammenbau vorbereitet.

Ausführungen:        Schüttkorb - Mauersteinkorb - Geomodul leer


.Geomodul...Geomodul...Geomodul.

.Geomodul..

Die lieferbaren GEOMODUL- Korbgrößen (fertig gefüllt bzw. leer) finden Sie unter  Produkte


Allgemeine Informationen zum Thema Gabionen:

Die Gabionenbauweise wurde um das Jahr 1890 für Uferschutzmaßnahmen in Italien erfunden. Diese ersten noch zylinderförmigen Gabionen wurden in den folgenden Jahrzehnten dann zu kubischen Behältern mit Verbesserungen beim Draht und Oberflächenschutz weiterentwickelt.

Einsatzgebiete:
Uferschutz, Hangsicherung, Lärmschutz, Deponieabdeckung, Rigolen (Versickerung)  und neu auch zur Fassadenverkleidung.

Einbau:
Meist werden die aus gedrilltem Draht oder aus punktgeschweißtem Drahtgitter bestehenden Gabionen an der Baustelle aufgefalltet bzw. zusammengebaut, mit inneren Querankern versehen und nach Abstützung/Schalung der Seitenflächen bauseits verfüllt und verdichtet. Als Füllmaterial wird Steinmaterial mit Durchmesser z.B. 60 - 200 mm verwendet. Die Körbe werden untereinander mit Steckschließen, Spiralen oder Edelstahlklammern verbunden.
Für die Ausbildung der Sichtflächen können z.B. auch Mauersteine, Ziegel, Polygonalplatten usw. eingebracht werden.

Beispiel: 

Für den Unterwasserbau, Uferschutz oder an schwer zugänglichen Stellen bzw. bei beengten Platzverhältnissen werden die Gabionen auf dem Bauhof vorbereitet und fertig gefüllt. Die Körbe werden beim/nach dem Befüllen mit Hand, Bagger oder Förderband auf einem Rütteltisch verdichtet. Hierbei wird der Korb durch eine enge Schalung auf dem Rütteltisch in Form gehalten und erhält nach der Verdichtung des Füllmaterials eine sehr hohe Formstabilität.
Der fertige Korb wird zur Einbaustelle transportiert und kann durch die am Korb vorgesehenen entsprechend stabilen Aufhängepunkte mit Kran eingebaut werden. In den Jahren 1989 bis 1995 wurden auf diese Weise z.B. in Ostdeutschland einige große Bauvorhaben mit über 6000 Körben verwirklicht.
Teilweise werden solche Körbe auch von Lieferanten fertig befüllt und verdichtet angeliefert. Dies sorgt für einen schnellen Baufortschritt, macht weitgehend witterungsunabhängig und spart Platz auf der Baustelle.

Beispiel: Einbau per Kran, fertig gefüllte Gabionen mit vorgesehenen stabilen Aufhängepunkten
Beispiel: Wandverkleidung, fertig gefüllte Körbe mit vorgesehener Aufhängevorrichtung für Stahlschiene

... 

Unterbau und Hinterfüllung werden wasserdurchlässig z.B. mit Schotter/Kies und entsprechender Entwässerung ausgeführt. Bei Hangsicherungen werden die Steinkörbe schräg zum Hang mit Anlauf entsprechende den statischen Erfordernissen eingebaut. Es wurden bereits Gabionenwände bis ca. 20 Metern Höhe ausgeführt.
(Unverbindliche Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit, technische Änderungen und Irrtum bleiben vorbehalten.)



Glöckel Natursteinwerk GmbH
Im Schrandel 1
D- 91799 Langenaltheim/Bay.
Tel. 09145-428
Fax. 09145-6633
www.gloeckel.de



GEOMODUL ist eingetragenes Markenzeichen der Glöckel Natursteinwerk GmbH.
Für die verlinkten Websites übernehmen wir keine Verantwortung, bezüglich Inhalt und Ausgestaltung.
Impressum/Disclaimer/Datenschutz/rechtl.Hinweise/AGB
URL: www.geomodul.de  -  Copyright: K. Glöckel 2011